Grünhainer Kegelsportverein e.V.
Wettspielbetrieb - Freizeitsport - geselliges Beisammensein
2Bahn-Automatik-Anlage mit Bewirtschaftung

 

31.10.2017

27. Großes Preiskegeln des Grünhainer KSV
Tolle Preise abgeräumt

Grünhain (AL). Vom 30. bis 32. Oktober führte der Grünhainer KSV zum 27. Mal das „Große Preiskegeln für Jedermann“ durch. Insgesamt beteiligten sich bei dem diesjährigen Wettbewerb 44 Erwachsene und 5 Kinder am Spiel um attraktive Preise. „Auch in der momentan wirtschaftlich nicht einfachen Situation ist der Grünhainer KSV auf Sponsoren zugegangen ohne die dieses Event nicht möglich wäre“, sagte Vereinsvorsitzender Carsten Wendler und ergänzte: „Deshalb ein großer Dankeschön, für ihre Bereitschaft, unser Preiskegeln zu unterstützen.“
Bei den Erwachsenen mit 10 Würfen in die Vollen auf zwei Bahnen siegte Jens Müller aus Bernsbach mit 71 Punkten vor Frank Glaßer (69) aus Grünhain und Mario Uebe (68) aus Beierfeld.
Bei den Kindern waren Robin Ulbricht (57) vor Nico Näcke (48) beide aus Grünhain, Justin Ehnert (45) aus Schwarzenberg Amy Theile (29) und Justin Theile (19) beide aus Grünhain die besten Preiskegler.

Weitere Platzierungen Erwachsene:
4. Achim Heublein, Lößnitz 66 Punkte
5. Jurgen Lang, Lößnitz 66 Punkte
6. Armin Leischel, Grünhain 66 Punkte
7. Carsten Wendler, Grünhain 65. Punkte
8. Carsten Lang, Lößnitz 64 Punkte
9. Lars Seidenschwarz, Grünhain 64 Punkte
10. André Lang, Lößnitz 63 Punkte

Die attraktiven Preise stellten dankenswerter Weise wieder viele Sponsoren zur Verfügung. So ging am Ende jeder der Teilnehmer mit einem Preis nach Hause. Danke auch an alle Sportfreunde, die durch ihren Einsatz an der Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren. Besonderes Engagement beim Rühren der Werbetrommel zeigte diesmal Sportfreund Jürgen Türschmann mi Unterstützung von anderen Sportfreunden. Den Hauptreis – Kinderfahrrad – Sponserte das Pressebüro Armin Leischel und für die gastronomische Betreuung sorgte die Familie Matthias und Jana Näcke.
Terminabsprachen für Gesellschaften oder andere Freizeitaktivitäten von interessierten Hobbykeglern unter Tel. 03774/63379 (mittwochs von 16-20 Uhr) oder unter E-Mail: info@gruenhainer-ksv.de , Infos im Internet: www.gruenhainer-ksv.de.


Ergebnisse Erwachsene, Ergebnisse Kinder, Sponsoren


Frank Glaßer, Jens Müller und Mario Uebe (v.l.) gehörten zu den besten Keglern bei den Erwachsenen
Foto: Armin Leischel


Bei den Kindern waren Nico Näcke, Amy Theile, Robin Ulbricht und Justin Ehnert (v.l.) die besten Kegler.
Foto: Armin Leischel

25.06.2017

Grünhainer Kegler mit fantastischem Endspurt

STOLLBERG/GRÜNHAIN (AL) – Ein spannendes Finale um den Bezirkspokal des Sport-Schumann-Cups auf der Vierbahnen-Anlage in Stollberg erlebten die Anhänger der Kegelsportfreunde vom VfB Lengenfeld/V., dem SV Rot-Weiß Niederschmiedeberg, dem KSV Hainichen, dem Mühltroffer SV und dem TSV Medizin Wechselburg. Während sich die Lengenfelder bereits nach zwei Durchgängen in der Favoritenrolle zeigten, entwickelte sich in den letzten beiden Durchgängen zwischen Wechselburg, Mühltroff und Grünhain ein exzellenter Dreikampf mit sehenswerten Einzelleistungen. Florian Ringler (488) und Florian Keller (487) als Schlussmann bei den Grünhainern, setzten mit dem zweit- und drittbesten Turnierergebnis die Voraussetzung für den zweiten Platz.
Mit dieser Leistung haben die Günhainer Kegler einen würdigen Beitrag für die Festwoche „750 Jahre Stadtrecht Grünhain“ geleistet und an die jahrelange sehr gute Kegeltradition ihrer Stadt erinnert.
Marco Ulbricht (453) und Henri Näcke (432) trugen gleichfalls mit konstanter Leistung für die 1860 Punkte hinter dem Pokalsieger Lengefeld (1903) bei. Dritter wurde Mühltroff (1834) vor Wechselburg (1805), Hainichen (1781) und Niederschmiedeberg (1780). Spielbericht


Henri Näcke, Marco Ulbricht, Florian Ringler und Florian Keller (von links) zeigten eine starke Mannschaftsleistung und sicherten sich hinter Lengefeld den 2. Platz beim Finale um den Sport-Schumann-Cup in Stollberg.
Foto: Armin Leischel


13.04.2017

Wanderpokal des Grünhainer KSV - Großolbersdorf holt sich Trophäe zurück.

Grünhain. Das Turnier der Freizeitmannschaften hat sich in den letzten Jahren zu einem traditionellen Event im Vereinskalender des Grünhainer Kegelsportvereins entwickelt. Aus diesem Grund lädt der KSV jährlich alle Kegelbegeisterten zu einem Vergleich ein.
Vereinsvorsitzender Carsten Wendler: „Startberechtigt waren am 13. April zum Gründonnerstag sieben Mannschaften aus dem Freizeitbereich mit jeweils vier Teilnehmern und der Spielmodus wurde auf 2 x 20 Kugeln in die Vollen festgelegt. Dabei konnte jedes Team mehrere Mannschaften stellen, was diesmal allerdings nicht ausgenutzt wurde.
Dietmar Heinrich von den Sportfreunden Großolbersdorf erreichte dabei mit 235 Punkten wie bereits in den Vorjahren die Turnierbestleistung vor Wolfram Morlock (231) von Neudörfel und Tino Hoffman (229) von „Lebwohl Geld“ aus Aue.
Die Mannschaft von Großolbersdorf gelang mit einer sehr guten Leistung der Turniersieg mit insgesamt 842 Punkten und holte sich den Pokal zurück, den im Vorjahr Neudörfel gewann und die sich in diesem Jahr den 2. Platz mit nur einem Punkt weniger, nämlich 841 Punkten geschlagen geben mussten. Auf Platz 3 landete „Lebewohl Geld“ aus Aue, die auf 8212 Punkte kamen. Die weiteren Platzierungen: 4. wurde mit 764 Punkten „De Zwäntzer“, auf den 5. Platz landeten mit 756 Punkten die Diakonie „Zwanglos“, den 6. Platz belegte mit 676 Punkten die „Spiegelwaldmurmler“ und der Südhang Beierfeld kamen mit 637 Punkten auf Platz 7.
Vereine oder Hobbykegler, die Interesse für ein Schnupperkegeln für jedermann haben, können sich unter der Telefonnummer (mittwochs) ab 16 Uhr 03774/63379 oder unter www.gruenhainer-ksv.de informieren.


Turniersieger Großolbersdorf (M.) vor Neudörfel (links) und „Lebewohl Geld“ Aue (rechts).
Foto: Armin Leischel


Bester Einzelspieler wurde Dietmar Heinrich aus Großolbersdorf. Foto: Armin Leischel


03.12.2016
Kegeln um die Weihnachtsgans
(AL). Das traditionelle Weihnachtsganskegeln 2016 des Grünhainer Kegelsportvereins fand am 3. Dezember statt. 44 Kegler gingen an den Start. Bei den Erwachsenen (aktiv) gewann Andre Brückner aus Bernsbach mit 69 Punkten vor Jürgen Lang aus Lößnitz mit 64 Punkten und Armin Leischel aus Grünhain mit ebenfalls 64 Punkten. Bei den Erwachsenen (passiv) siegte Stefan Kostolnik mit 62 Punkten vor Harry Müller mit 60 Punkten und Dietmar Heinrich mit 59 Punkten, alle aus Großolbersdorf. Bei den Kindern (aktiv) war Francis Fröhlich aus Bernsbach mit 64 Punkten vor Nico Seidenschwarz aus Grünhain mit 60 Punkten und Jasmin Wendler aus Bernsbach mit 59 Punkten erfolgreich. Bei den Kindern (passiv) gewann Justin Ehnert aus Schwarzenberg mit 45 Punkten vor Nico Näcke aus Grünhain mit 40 Punkten und Eddi Schreier aus Waschleithe mit 14 Punkten.

Beim Sonderpreis um die beste Hausnummer platzierten sich bei den Erwachsenen:
1. Michael Ehnert, Grünhain 9 5 8 3
2. Frank Glaßer. Grünhain 9 3 6 5
3. Hannelore Näcke, Grünhain 9 5 1 1

Ein besonderes Dankeschön gilt allen Sportfreunden, die sich für die Durchführung des Weihnachtsganskegelns, beim Schreibdienst und dem Heranschaffen der Preise engagierten. Ein besonderes Dankeschön der Fleischerei Reinwardt aus Grünhain, die wieder einige Festtagsbraten sponserte.


Andre Brückner, Stefan Kostolnik, Francis Fröhlich, Justin und Michael Ehnert (h.v.l.) sowie
Eddi Schreier und Nico Näcke (v.v.l.) gehörten zu den besten Keglern beim Weihnachtsganskegeln.
Foto: Armin Leischel

 

16.11.2016

Stadtmeister 2016 wurden gekürt

(AL). Der Grünhainer Kegelsportverein führt jährlich seine traditionelle Offene Stadtmeisterschaft für Nichtaktive auf seiner Anlage durch. Zum Buß- und Bettag am 16. November versuchten sich 23 Teilnehmer dabei im Spiel über zweimal 20 Wurf in die Vollen, um einen der Pokale zu ergattern. Bei den Damen siegte Annelie Morlock aus Neudörfel mit 205 Punkten vor Gisela Reinwarth (199) und Silvia Mosel mit (190).

Bei den Herren konnte Mike Kleba aus Neudörfel mit 224 Punkten vor Dietmar Heinrich (214) und Stefan Kostalnik (213), beide aus Großolbersdorf, den Stadtmeistertitel holen.

Bei den Kindern gewann Justin Ehnert aus Schwarzenberg mit 144 Punkten vor Lisa Huse (130) und Alina Huse (122), beide aus Neudörfel.

„Allen Sportfreunden, die sich für die Organisation und Durchführung des Wettkampfes engagierten, gilt dafür wieder ein besonderes Dankeschön“, resümierte Vereinsvorsitzender Carsten Wendler und unterstrich diesmal das besondere Engagement von Sportfreund Mario Uebe, der die Registrierung der Teilnehmer und die Startgebühren verwaltete.

 

 


Die beste Nichtaktive bei den Frauen wurde Annelie Morlock (r.)und Gisela Reinwarth aus Aue-Neudörfel.

Bei den Nichtaktiven-Herren belegten die Plätze 1 bis 3: Mike Kleba (M.) vor Dietmar Heinrich (l.) und Stefan Kostalnik (r.).

Die besten Nichtaktiven-Kinder der Stadtmeisterschaft 2016: Alina Huse (l.), Justin Ehnert (M.) und Lisa Huse (r.). Fotos: Armin Leischel

 

24.03.2016

 

Wanderpokal des Grünhainer KSV - Neudörfel holt sich Trophäe zurück.

(AL). Das Turnier der Freizeitmannschaften hat sich in den letzten Jahren zu einem traditionellen Event im Vereinskalender des Grünhainer Kegelsportvereins entwickelt. Aus diesem Grund lädt der KSV jährlich alle Kegelbegeisterten zu einem Vergleich ein.
Vereinsvorsitzender Carsten Wendler: „Startberechtigt waren am 24. März acht Mannschaften aus dem Freizeitbereich mit jeweils vier Teilnehmern und der Spielmodus wurde auf 2 x 20 Kugeln in die Vollen festgelegt. Dabei konnte jedes Team mehrere Mannschaften stellen, was diesmal allerdings nicht ausgenutzt wurde.
Dietmar Heinrich von den Sportfreunden Großolbersdorf erreichte dabei mit 232 Punkten die Turnierbestleistung vor Ronald Neuber (226) von „De Zwäntzer“ und Mike Kleba (223) aus Neudörfel.


Bester Einzelspieler wurde Dietmar Heinrich aus Großolbersdorf. Foto: Armin Leischel

Die Mannschaft von Neudörfel gelang mit einer sehr guten Leistung der Turniersieg mit insgesamt 832 Punkten und holte sich den Pokal zurück, den im Vorjahr Großolbersdorf gewann und die in diesem Jahr den 2. Platz mit 829 Punkten belegten. Auf Platz 3 landeten „Lebewohl Geld“ aus Aue, die auf 827 Punkte kamen. Die weiteren Platzierungen: 4. wurde mit 775 Punkten „De Zwäntzer“, auf den 5. Platz landeten mit 741 Punkten „die „Spiegelwaldmurmler“, Platz 6 belegte „Zwanglos Aue“ mit 727 Punkten, Platz 7 die „Wiesenbach Füchse“ mit 673 Punkten und auf den 8. Platz der „Südhang Beierfeld“, die auf 607 Punkte kamen.
Vereine oder Hobbykegler, die Interesse für ein Schnupperkegeln für jedermann haben, können sich unter der Telefonnummer (mittwochs) ab 16 Uhr 03774/63379 oder unter www.gruenhainer-ksv.de informieren.


Turniersieger Neudörfel (M.) vor Sportfreunde Großolbersdorf (gelbe Trikots) und „Lebewohl Geld“.
Foto: Armin Leischel


28.02.2016

Grünhainer U23 mit Doppelerfolg bei den Kreiseinzelmeisterschaften.

Vor dem heutigen Endlauf in Bernsbach waren die Voraussetzungen für einen Podestplatz in der AK U23 männlich nicht schlecht. Das es letztlich ein Doppelerfolg wurde, ist dem Spitzenergebnis von Florian Ringler (481 Kegel/ Gesamt 944) und dem starken Nervenkostüm von Nico Ulbricht geschuldet, der sich mit 449 erspielten Kegeln im Gesamtergebnis (945) mit einem Zähler mehr den Kreismeistertitel erkämpfte. Der Erfolg ist umso höher anzusehen, da beide erstmals in dieser Altersklasse am Start waren. Als einzig weiterer unserer Starter war Frank Riedel bei den Senioren A vertreten. Mit Platz 7 nach dem Vorlauf, erspielte er in Bernsbach 414 Kegeln und verbesserte sich mit Gesamt 846 um einen Rang.
Herzlichen Glückwunsch !!!


v.l.: Florian Ringler, Nico Ulbricht, Marco Gomez
Foto: René Ulbricht

 

18.11.2015

Hans-Robert-Schlegel
Foto: Armin Leischel

 

Hans-Robert Schlegel gewann Seniorenturnier im „Waldfrieden“Aue-Neudörfel.

(AL). Das 30. Seniorenturnier des KKSV Aue/Schwarzenberg, an dem 14 Herren und 13 Damen teilnahmen, gewann bei den Herren Sportfreund Hans-Robert Schlegel vom Grünhainer Kegelsportverein. Der 74Jährige konnte mit einer konstanten und soliden Leistung mit je 20 Wurf über drei Bahnen (jeweils 10 Volle und 10 Abräumer) 171 Volle und 82 Abräumer und seinem Altersbonus 327 Punkte erzielen.


Platzierung unserer anderen beiden Sportfreunde:
Arno Rubel belegte mit 314 Punkten den vierten Platz und Armin Leischel mit 297 Punkten Platz 7.

Ergebnisse Herren
Ergebnisse Damen

 

18.11.2015

Grünhainer KSV belebt Freizeitsport - Stadtmeister 2015 wurden gekürt
Grünhain (AL). Der Grünhainer Kegelsportverein führt jährlich seine traditionelle Offene Stadtmeisterschaft für Nichtaktive auf seiner Anlage durch. Zum Buß- und Bettag versuchten sich 23 Teilnehmer dabei im Spiel über zweimal 20 Wurf in die Vollen, um einen der Pokale zu ergattern. Bei den Damen siegte Anne Morlock aus Neudörfel mit 203 Punkten vor Hannelore Näcke aus Grünhain mit 153 Punkten.
Bei den Herren konnte Peter Oehme aus Großolbersdorf mit 232 Punkten den Stadtmeistertitel holen. Auf den Plätzen folgen Stefan Kostolnik (217) und Kai Franke (213), beide aus Großolbersdorf.
Bei den Kindern gewann Kim Riedel aus Grünhain mit 162 Punkten vor Lisa Huse mit 159 Punkten und Lilli Huse mit 127 Punkten, beide aus Neudörfel.
„Allen Sportfreunden, die sich für die Organisation und Durchführung des Wettkampfes engagierten, gilt dafür wieder ein besonderes Dankeschön“, resümierte Vereinsvorsitzender Carsten Wendler.


Die besten Nichtaktiven-Kinder der Stadtmeisterschaft 2015:
Kim Riedel (l.), Lisa Huse (r.) und Lilli Huse (M.).
Foto: Armin Leischel



Die beste Nichtaktive bei den
Frauen wurde Anne Morlock aus
Aue-Neudörfel.
Foto: Armin Leischel



Bei den Nichtaktiven-Herren belegten Stefan
Kostolnik (l.) und Kai Franke die Plätze 2 bzw. 3.
Foto: Armin Leischel

04.10.2015

25. Großes Preiskegeln des Grünhainer KSV
Tolle Preise abgeräumt

Grünhain (AL). Vom 2. bis 4. Oktober führte der Grünhainer KSV zum 25. Mal das „Große Preiskegeln für Jedermann“ durch. Insgesamt beteiligten sich bei dem diesjährigen Wettbewerb 55 Erwachsene und 16 Kinder am Spiel um attraktive Preise. „Auch in der momentan wirtschaftlich nicht einfachen Situation ist der Grünhainer KSV auf Sponsoren zugegangen ohne die dieses Event nicht möglich wäre“, sagte Vereinsvorsitzender Carsten Wendler und ergänzte: „Deshalb ein großer Dankeschön, für ihre Bereitschaft, unser Preiskegeln zu unterstützen.“
Bei den Erwachsenen mit 10 Würfen in die Vollen auf zwei Bahnen siegte Armin Leischel aus Grünhain mit 68 Punkten vor dem punktgleichen Frank Volkmuth aus Lößnitz Entscheidend war die letzte höhere erzielte Zahl. Dritter wurde Nico Ulbricht aus Grünhain mit 67 Punkten.
Bei den Kindern waren Robin Ulbricht (60) vor den Punktgleichen (51) Kim Riedel und Marcel Rusch sowie Loris Kanofsky (50), alle aus Grünhain, die besten Preiskegler.
Die attraktiven Preise stellten dankenswerter Weise wieder viele Sponsoren zur Verfügung. So ging am Ende jeder der Teilnehmer mit einem Preis nach Hause. Danke auch an alle Sportfreunde, die durch ihren Einsatz an der Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren. Besonderes Engagement beim Rühren der Werbetrommel zeigte diesmal Sportfreund Jürgen Türschmann.
Terminabsprachen für Gesellschaften oder andere Freizeitaktivitäten von interessierten Hobbykeglern unter Tel. 03774/63379 (mittwochs von 16-20 Uhr) oder unter E-Mail: info@gruenhainer-ksv.de , Infos im Internet: www.gruenhainer-ksv.de.

Ergebnisse Erwachsene, Ergebnisse Kinder, Sponsoren


Frank Volkmuth, Armin Leischel und Nico Ulbricht (v.l.) gehörten zu den besten Keglern bei den Erwachsenen.
Foto: René Ulbricht


Bei den Kindern waren Kim Riedel, Robin Ulbricht, Marcel Rusch sowie Loris Kanofsky die besten Kegler.
Foto: Armin Leischel

 

15.08.2015
Kegeln Kinder-Spiel- und Jugendturnier
Beste Hausnummer

Bernsbach (AL). Der SV Saxonia Bernsbach veranstaltete am Wochenende auf der Kegelbahn „Grüner Baum“ sein 24. Landesoffenen Kinder- Spiel- und Jugendturnier. Dazu waren alle U14-Spieler eingeladen. Die beste „Hausnummer“ mit 9733 gelang Frances Fröhlich aus Bernsbach.
Zu den besten 24 Teilnehmern in drei Altersgruppen aus verschiedenen Orten gehören Annabell Preußler, Marvin Süß. Frances Fröhlich und Phillip Schaller. Bei den Zehnjährigen und jünger kamen aufs Treppchen: 1. Lenny Hilbig (140 Punkte), 2. Robin Ulbricht (120) und 3. Julian Pöcker (87).
Auf der 1. Bahn mussten mit 20 Würfen beim Bilderkegeln drei Kegel getroffen werden. Auf der 2. Bahn wurden gleichfalls 20 Kugeln in die Vollen geschoben, wobei die Hausnummer bei vier Würfen zu Beginn festgelegt wurde.
Jeder Teilnehmer konnte sich einen Preis aussuchen. Mit 145 Punkten erreichte dabei Philipp Schaller aus Fraureuth das beste Ergebnis aller Teilnehmer. Umrahmt wurde der Wettbewerb mit einem bunten Programm auf dem Vorplatz der Kegelbahn.

Ergebnisse


Die besten der jüngsten Teilnehmer (v.l.) Robin Ulbricht (Grünhain), Lenny Hilbig und Julian Pöcker (Fraureuth). Foto: Armin Leischel

 

Juni 2015

Grünhainer KSV kümmert sich um Nachwuchs - Wertvolle Tipps für Schüler
Grünhain (AL). Die Mitglieder des Grünhainer Kegelsportvereins engagieren sich besonders für die Arbeit mit dem Nachwuchs. So konnten anlässlich des Internationalen Kindertages rund 80 Mädchen und Jungen der Grundschule Grünhain die Gelegenheit für einen interessanten sportlichen Vormittag nutzen. „Wir mussten das Ereignis auf zwei Tage verteilen, damit die Kinder nicht nur ein paar Kugeln schieben konnten“, sagte Hans-Robert Schlegel vom Grünhainer KSV. Der Senior hatte gemeinsam mit Jürgen Türschmann die Aufsicht übernommen und gab den Schülern wertvolle Tipps, wie sie möglichst viele Kegel treffen. Geübt wurde aber auch das Bilder-Kegeln. „Hier kam es darauf an, auch einmal gezielt auf alleinstehende oder paarweise angeordnete Kegel zu zielen“, meinte Schlegel.
Die Lehrerinnen der Grundschule übernahmen das Aufschreiben der Ergebnisse und werteten anschließend den Tag aus. Für alle Kinder gab es kleine Anerkennungen und für einen kleinen Imbiss war auch gesorgt.



Jürgen Türschmann und Hans-Robert Schlegel geben Virginia und Sebastian wertvolle Tipps.
Foto: Armin Leischel

09.05.2015

Finale Vereinspokal des KKSV Aue-Schwarzenberg
Nachdem sich unsere Kreisvertretung mit Siegen bei der SG Nickelhütte Aue und auf heimischer Anlage gegen SVM Raschau-Markersbach und Vorjahressieger SG Breitenbrunn bis zum Finale durchkämpfte, wartete Vorjahresfinalist Bernsbach als heutiger Gegner auf den traditionellen Bahnen in Breitenbrunn.
Mit der größten Fanbase als Unterstützung gings dann los. Bereits im 1. Durchgang stellte Andreas Därr mit 405 Kegeln die Weichen Richtung Sieg, und erspielte ein Polster von 63 Kegeln. In Runde 2 brachte René Ulbricht nur 353 Kegeln zu Fall und büßte 19 Zähler ein. Auf ein Polster von 68 Kegeln erhöhte Nico Ulbricht mit 385 Holz in Durchgang drei. Mannschaftsleiter Matthias Näcke (404) ließ sich dies natürlich nicht mehr nehmen und spielte mit dem letzten Bernsbacher Starter (405) auf Augenhöhe.
Mit dem 1547:1480 Sieg konnte nach 2000, 2001, 2003 und 2012 der Pokal zum fünften Mal nach Grünhain geholt werden.

Spielbericht


René Ulbricht, Matthias Näcke, Andreas Därr und Nico Ulbricht (v.l.).
Foto: Armin Leischel

 

02.04.2015

Wanderpokal des Grünhainer KSV
Großolbersdorf entthront Neudörfel
Grünhain (AL). Das Turnier der Freizeitmannschaften hat sich in den letzten Jahren zu einem traditionellen Event im Vereinskalender des Grünhainer Kegelsportvereins entwickelt. Aus diesem Grund lädt der KSV jährlich alle Kegelbegeisterten zu einem Vergleich ein.
Vereinsvorsitzender Carsten Wendler: „Startberechtigt waren am 2. April Mannschaften aus dem Freizeitbereich mit jeweils vier Teilnehmern und der Spielmodus wurde auf 2 x 20 Kugeln in die Vollen festgelegt. Dabei konnte jedes Team mehrere Mannschaften stellen, was diesmal allerdings nicht ausgenutzt wurde. Dietmar Heinrich den Freizeitkeglern aus Großolbersdorf erreichte dabei mit 252 Punkten eine neue Turnierbestleistung vor Mike Kleba (223) aus Neudörfel und den Punktgleichen (209) Lothar Neubert von den „Zwäntzern“ und Lars Günther von „Leb wohl Geld“ aus Aue.
Die Mannschaft von Großolbersdorf gelang mit einer sehr guten Leistung der Turniersieg mit insgesamt 854 Punkten und entrissen dem vielfachen Pokalverteidiger Neudörfel, die 834 Punkte erreichten erstmals den Wanderpokal. Auf Platz 3 landeten die „Zwäntzer“, die auf 806 Punkte kamen. Die weiteren Platzierungen: 4. wurde mit 777 Punkten die Diakonie/Zwanglos, auf den 5. Platz landeten mit 774 Punkten „Leb wohl Geld“ aus Aue und Platz 6 belegten die „Spiegelwaldmurmler“ mit 726 Punkten.
Vereine oder Hobbykegler, die Interesse für ein Schnupperkegeln für jedermann haben, können sich unter der Telefonnummer (mittwochs) ab 16 Uhr 03774/63379 oder unter www.gruenhainer-ksv.de informieren.


Turniersieger Großolbersdorf mit Andre Haugk, Sven Feustel, Dietmar Heinrich und Stefan Kostolnik (v.l.).
Foto: Armin Leischel


Bester Einzelspieler wurde Dietmar Heinrich aus Großolbersdorf.
Foto: Armin Leischel